Neue Leserunde im Mai!

Lange haben die Fans der wilden Leser warten müssen, doch jetzt ist es endlich wieder so weit: Wir beschäftigen uns mit dem nächsten Werk aus Roberto Bolaños Bibliographie, seiner ersten Deutschland-Veröffentlichung “Die Naziliteratur in Amerika”. Im Gegensatz zu unserer bisherigen Vorgehensweise, das Buch in einzelnen Kapiteln gemeinsam zu lesen, werden wir die Schwerpunkte dieses Mal thematisch setzen und einzelne Beiträge zu verschiedenen Elementen des Romans veröffentlichen. Zwei Mal pro Woche werden wir über den nächsten Monat verteilt Artikel zu “Die Naziliteratur in Amerika” veröffentlichen, die von jedem kommentiert werden können und sollen.

Denn das liegt uns wilden Lesern am Herzen: Die Beteiligung bei der letzten Leserunde war zwar von den Besucherzahlen her die beste aller Zeiten, doch die aktive Beteiligung an den Diskussionen ist leider verschwindend gering. Deshalb: Jeder Kommentar ist willkommen und notwendig! Und wenn es nur eine kleine Notiz ist, ob euch ein Beitrag gefallen hat oder nicht. Je mehr Leute sich uns anschließen, desto ergiebiger die Bolaño-Lektüre.

Das Buch ist im vergangenen Herbst erstmals als Taschenbuch veröffentlicht worden (Fischer Verlag – Wer die wilden Leser unterstützen möchte, bestellt hier: Die Naziliteratur in Amerika), zuvor war es schwierig, noch eine der letzten Ausgaben aus dem Kunstmann Verlag zu ergattern, die zu immer horrenderen Preisen Angeboten wurden, je populärer Bolaño in den vergangenen Jahren wurde. Die Übersetzung von Heinrich von Berenberg ebnete damals den Weg für den Einstieg deutscher Leser in den unerschöpflichen Bolaño-Kosmos.

Den Anfang macht noch heute der Übersetzer und Journalist Timo Berger mit einem ersten Beitrag zur Naziliteratur in Amerika, den er mir schon vor Monaten zur Verfügung gestellt hat, ein herzliches Dankeschön noch einmal dafür! Und jetzt viel Spaß beim Wilde-Leser-Mai mit “Die Naziliteratur in Amerika”!

Euer Marvin Kleinemeier

8 Responses to “Neue Leserunde im Mai!”

  1. Günter Landsberger

    Mich würde vorab interessieren, was die einzelnen Leserinnen und Leser VOR aller Lektüre im Ausgang von diesem Titel erwarten, wie stark also und in welchem Sinne der von Bolaño gewählte Titel “Die Naziliteratur in Amerika” die jeweiligen Vorerwartungen prägt, beflügelt oder lähmt.

  2. Günter Landsberger

    Ich finde es übrigens gut, dass unsere neue Leserunde ausgerechnet am 10. Mai startet. So wird signalhaft deutlich, dass wir uns der nationalsozialistischen deutschen Verbrechen und insbesondere der öffentlichen Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 als einem der an Heines berühmtes Wort gemahnenden Ausgangsverbrechen von Anfang an bewusst sind.

  3. Andreas Gierth

    Es gibt sie nicht, die neue Leserunde im Mai. Jetzt haben wir bereits Juli. Schade! Was ist los? Ich hatte angekündigt, dass ich mich bei DNIA etwas zurückhalten müsse, aufgrund anderer, zu erledigender Aufgaben. Aber wo sind die anderen Leser, Kommentierer etc.? Vielleicht müssen wir, was das Verfahren unserer Leserunden angeht, doch anders vorgehen, als bei DNIA neu beschlossen?

    Beste Grüße,
    A. Gierth

  4. Günter Landsberger

    Ich war 12 Tage weg (auf einer literarisch akzentuierten Wanderreise von Swinemünde nach Danzig) und hatte erwartet, dass sich hier inzwischen so manches Weitere tut. Hätte auch so einige von mir schreibbare Artikel in petto, die vor Wochen mal in mir ganz gegenwärtig waren, jetzt aber langsam verblassen. Ich könnte sie zumindest unter der Rubrik “Beobachtungen und Anmerkungen” zusammenfassen und hier zum besten geben, auf die Gefahr hin, dass wiederum nichts oder nur kaum etwas kommentiert wird. (Ich hatte ja versprochen, mich nicht zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Aber zu sagen und zu schreiben, wäre noch einiges.)

  5. Günter Landsberger

    Inzwischen (gestern) habe ich bereits einen neuen Beitrag von mir an Marvin weitergeleitet. Dieser Beitrag wird wohl bald hier im Netz erscheinen.

  6. Andreas Gierth

    Lieber Günter,

    brich dein Versprechen und dränge dich in den Vordergrund. Sonst schläft das hier ein. Ich bin bald auch wieder aktiver dabei.

    Und hier noch ein kleiner Hinweis für alle: Habe mir heute die Zeitschrift “Du” gekauft. Kostet leider 15 €. Aber manchmal lohnt es sich sehr. Und was lese ich da? Vorschau auf die “Du 819″ ab 31. August: Ein Heft über Roberto Bolano. “‘Das dritte Reich’ Anlass, eine frische Sicht auf den Mythos Bolano zu wagen”, heißt es da. Müsten wir in solch einem Heft nicht auch vertreten sein? Ich habe an den Verlag geschrieben. Mal sehen, was sie sagen.

  7. Marvin

    Lieber Andreas,

    hast du diesen Artikel von Günter gesehen?: http://www.wilde-leser.de/?p=1580

    Und auch wenn zu DNLIA wieder keine richtige Diskussion entstanden ist, fand ich die veröffentlichten Beiträge richtig klasse!

    Mit dem DU-HEft: Der Hanser Verlag hat Informationen über uns an die Redaktion weitergegeben…bei mir hat sich jedoch niemand gemeldet. Mal schauen, ob wir erwähnt werden!

    Ich bastele gerade übrigens einen Trailer zur neuen Leserunde zu “Das dritte Reich”, die wir vielleicht im September starten könnten.

    Viele Grüße

  8. Andreas Gierth

    Na klar habe ich den Artikel von Günter gelesen. Ich lese alles hier. Es geht mir auch nicht in erster Linie um die Qualität der Artikel, sondern um die Frage, wie wir hier mehr Diskussion reinbringen können.

    Mal sehen, ob mir “Du” antwortet.

    Gruß,
    Andreas

Hinterlasse eine Antwort

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

twitter-widget.com