Posts from the ‘Capítulo 01’ category

Biancas Selbstporträt im 1. Kapitel

Hier springt die Ich-Erzählerin Bianca, die bisher erste Noveletten-Figur, deren Vorname ausdrücklich mitgeteilt wird (nur noch eine weitere, eine männliche, wird später mit vollem Namen bzw. zunächst Spitznamen hinzukommen), aus ihrer – den ganzen Kurzroman über – fast linear fortlaufenden Vergangenheitserzählung auf die Gegenwartserzählebene des Roman- und Kapitelbeginns zurück.

Read article

Sonne, Licht, berstende Fenster

Die Ich-Erzählerin Bianca erinnert sich, sie blickt zurück, in eine noch nicht weit entfernte Vergangenheit. Schon der Anfangssatz verrät ihre Läuterung von der Kriminellen zur Ehefrau und Mutter: „Jetzt bin ich Mutter und auch eine verheiratete Frau, aber vor gar nicht langer Zeit war ich eine Kriminelle.“ Damit wird das Ende ihrer Geschichte am Anfang schon aufgezeigt, es werden Erwartungen geweckt, diese Laufbahn will verfolgt sein, der Weg in und aus der Kriminalität.

Read article

Biancas erster Weiße-Nacht-Traum

Dass die beiden wie durch einen Urknall jäh verwaisten Geschwister – an ihren nun und fortan glühend weißen Gesamttagen (ohne den bisherigen und für andere nach wie vor üblichen Tag-und-Nacht-Kontrast) – Tagträume haben, lässt uns die Ich-Erzählerin Bianca schon im ersten Kapitel des Lumpenromans wissen (S.12); und ganz nebenbei wird festgehalten, dass nur des Bruders Tagtraum entschieden als Zukunftstraum zu bezeichnen sei, ihr eigenes Zeitverständnis sich jedoch bereits verwandelt hat…

Read article

Gewichtig schwerelose Ausgangsfragen

Günter Landsberger zum Motto des Lumpenromans: Wählt ein beachtenswerter Autor ein Motto zu einem seiner Werke, wie hier Roberto Bolaño zu seiner „novelita lumpen“, ist aus der Sicht des nicht ungeneigten Lesers davon auszugehen, dass er es mit Bedacht getan hat…

Read article

Lumpenroman I

Die ersten Notizen von Andreas Gierth zu Kapitel 1 des Lumpenromans: Antonin Artaud ist auch nicht viel älter als Roberto Bolaño geworden. 1948 hat man den gerade 52jährigen Artaud tot in sitzender Haltung in seinem Bett mit einem Schuh in der Hand aufgefunden…

Read article

Gedankenfetzen zum „Lumpenroman“

„Lumpenroman“? Assoziationsreihe: Schelmenroman, Picaro-Roman. Anders als sie, zumindest nicht so ausgeprägt wie diese, ist der „Lumpenroman“ eben nicht als Stationenroman geschrieben. Vergleichbar vom Umfang her aber ist z. B. der „Lazarillo da Tormes“…

Read article