FETZEN 410 / XI

Oder sollen wir uns ernsthaft fragen: Was wird denn letztlich aus dieser Begegnung Biancas, die sich zwar nahezu als „Kriminelle“ betrachtet, ganz vehement aber nicht als „Nutte“ sieht, mit dem blinden Maciste, der sich hier kryptisch – zumindest – in Heiligennähe erblickt? Will der „Lumpenroman“ uns an der Nase herumführen,…

Maciste

Ich könnte mir diesen Clip wieder und wieder anschauen. Er war einer der obersten Treffer, als ich bei Youtube nach „Maciste“ gesucht habe, und schon beim…

Ein Gespräch mit Carlos Busqued

Es gibt nicht einen „schönen“ Satz in diesem Roman. Keine Elendsromantik, keine Kompromisse. Eine eigentlich banale Mischung aus Ekel und Faszination zieht einen durch die knapp 200 Seiten, der Leser treibt machtlos im Erdbebenschlamm, der mehr als kargen Landschaft.